Projekte

Lesepaten

In Kooperation mit der Freiwilligenagentur „Hand in Hand“ und der Stadtbücherei Neu-Ulm bietet das Familienzentrum das Projekt “Neu-Ulmer Lesespaß – Lesepaten für die Region” in Kindergärten und Grundschulen an. Ehrenamtliche Lesepaten lesen dabei einer Gruppe von Kindern regelmäßig aus den eigenen Lieblingsbüchern oder auch aus gestellter Literatur vor und geben ihre Liebe zu Büchern an die Kinder weiter. Denn Lesen ist ein Schlüssel mit dem sich die ganze Welt öffnen lässt.

Lernpaten

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die einen erhöhten Förderbedarf haben und von zu Hause nicht die notwendige Unterstützung erfahren, erhalten bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben und beim Erlernen der deutschen Sprache Hilfe von ehrenamtlichen Lernpaten. Die individuelle und regelmäßige Begleitung und Stärkung durch die Lernpaten ermöglicht eine Verbesserung der schulischen, aber auch der sozialen Fähigkeiten.  

Alltagspaten für unbegleitete junge Flüchtlinge 

Die Integration von jungen geflüchteten Menschen ist eine gesellschaftliche Aufgabe, der sich die Diakonie Neu-Ulm in Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum seit 2016 angenommen hat. Dieses Jahr gab es jedoch eine Veränderung im Projekt, denn die finanzielle Förderung endete von Seiten der Diakonie. Daher wird dieses Projekt seit Sommer vom Familienzentrum weitergetragen. Aktuell bestehen 25 Patenschaften zwischen Ehrenamtlichen und jungen Flüchtlingen. Diese Zusammenarbeit reicht von schulischen und beruflichen Themen über Begleitung im Alltag bis zu Behördengängen. Wir freuen uns über den Kontakt zwischen Alltagspaten und den jungen Erwachsenen und darüber, dass weitere Ehrenamtliche dazugewonnen werden konnten. Austauschtreffen, bei denen aktuelle Themen besprochen werden konnten fanden ebenfalls statt. Im Herbst stellte sich bei die IHK vor und gab hilfreiche Einblicke in den Ausbildungs- und Bewerbungsprozess.        

Mama lernt Deutsch, Papa auch

Der Sprachkurs „Mama lernt Deutsch, Papa auch“ richtet sich vorwiegend an Eltern der Schülerinnen und Schüler aus den Übergangsklassen der Peter-Schöllhorn-Mittelschule. Hier werden Grundkenntnisse der deutschen Sprache vermittelt, um Alltagssituationen sprachlich zu meistern, an Elterngesprächen in der Schule teilzunehmen und einen Überblick über das Schulsystem zu erhalten.  Im Schuljahr 2018/19 startete wieder ein Kurs mit 18 Personen. Das Sprachprojekt wurde über Stiftungen und unseren Förderverein finanziert.

Offene Bücherregale in Kindergärten

Gemeinsam mit dem Familienmagazin „Kinder in der Stadt“ installierte das Familienzentrum bereits 2014 „Offene Bücherregale“ in über 40 Neu-Ulmer und Ulmer Kindergärten. Ziel ist es, Kinder den Zugang zu Büchern zu erleichtern. Die Kinderbücher können jederzeit mit nach Hause genommen werden, ein zurückbringen ist wünschenswert aber keine Voraussetzung. Noch immer nimmt das Familienzentrum Kinderbuchspenden entgegen, welche über das Familienmagazin „Kinder in der Stadt“ an die Kindergärten weitergegeben werden.

Offener Bücherschrank auf dem Platz vor dem Familienzentrum

Gemeinsam mit dem Quartiersmanagement unterstützte das Familienzentrum aktiv die Errichtung und Betreuung des offenen Bücherschranks auf dem Platz vor dem Familienzentrum. Ganzjährig werden Bücherspenden für Kinder und Erwachsene entgegengenommen und der Bücherschrank erfreut sich großer Beliebtheit.

Tauschregal

Im Eingangsbereich des Familienzentrums steht ein kleines aber feines Tauschregal für die Besucherinnen und Besucher bereit. Allerlei Dinge finde hier ihren Platz bzw. einen neuen Besitzer.

Unsere Projekte

Lesepaten

In Kooperation mit der Freiwilligenagentur „Hand in Hand“ und der Stadtbücherei Neu-Ulm bietet das Familienzentrum das Projekt “Neu-Ulmer Lesespaß – Lesepaten für die Region” in Kindergärten und Grundschulen an. Ehrenamtliche Lesepaten lesen dabei einer Gruppe von Kindern regelmäßig aus den eigenen Lieblingsbüchern oder auch aus gestellter Literatur vor und geben ihre Liebe zu Büchern an die Kinder weiter. Denn Lesen ist ein Schlüssel mit dem sich die ganze Welt öffnen lässt.

Weitere Projekte

Verantwortungspreis 2018

Beim diesjährigen Verantwortungspreis der VR Bank Ulm/Biberach eG haben wir tatsächlich mit unserem Projekt “Lernpaten” den 1. Platz in der Kategorie Ethik&Soziales belegt. Was für eine Überraschung und große Freude!! Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Jury!

Mehr Informationen zum Verantwortungspreis finden Sie hier.

MITmachen

Unterstützt wird das Team des Familienzentrums von rund 60 ehrenamtlich engagierten Bürger*innen. Die Ehrenamtlichen sind in ganz unterschiedlichen Projekten aktiv, je nach persönlichen Interessenlage und zeitlichen Kapazitäten. Jeder kann sich mit seinen Fähigkeiten und Stärken einbringen.

Sie möchten auch im Familienzentrum ehrenamtlich aktiv werden? Dann melden Sie sich bei uns! In einem unverbindlichen Erstgespräch stellen wir Ihnen unserer pädagogische Arbeit und konkrete Einsatzmöglichkeiten vor. Dabei richtet sich die Häufigkeit und die Dauer des ehrenamtlichen Einsatzes nach Ihren individuellen Möglichkeiten und Wünsche. Neben Fortbildungen, Austauschtreffen, Versicherungsschutz und Dankeschön-Essen, haben Sie einen festen Ansprechpartner vor Ort.

Für folgende Projekte suchen wir aktuell ehrenamtliche Unterstützung:

  • Lernpaten: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die einen erhöhten Förderbedarf haben und von zu Hause nicht die notwendige Unterstützung erfahren, erhalten bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben und beim Erlernen der deutschen Sprache Hilfe von ehrenamtlichen Lernpaten. Die individuelle und regelmäßige Begleitung und Stärkung durch die Lernpaten ermöglicht eine Verbesserung der schulischen, aber auch der sozialen Fähigkeiten. Die Lernpaten treffen sich ein bis zweimal pro Woche mit den Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Um dieses Angebot noch weiter ausbauen zu können, suchen wir weitere ehrenamtliche Lernpaten.
  • Lesepaten für Kindergärten im Stadtgebiet Neu-Ulm. In Kooperation mit der Freiwilligenagentur „Hand in Hand“ und der Stadtbücherei Neu-Ulm bietet das Familienzentrum das Projekt “Neu-Ulmer Lesespaß – Lesepaten für die Region” in Kindergärten und Grundschulen an. Ehrenamtliche Lesepaten lesen dabei einer Gruppe von Kindern regelmäßig aus den eigenen Lieblingsbüchern oder auch aus gestellter Literatur vor und geben ihre Liebe zu Büchern an die Kinder weiter. Denn Lesen ist ein Schlüssel mit dem sich die ganze Welt öffnen lässt. Die Lesepaten besuchen wöchentlich für circa eine Stunde eine Einrichtung und lesen den Kindern vor. Um mehr Einrichtungen einen Lesepaten vermitteln zu können, suchen wir weitere ehrenamtliche Lesepaten.
  • Fahrradwerkstatt auf dem Platz vor dem Familienzentrum: Ganz nach dem Motto “do- it-yourself” sollen Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer mit Hilfe des Ehrenamtlichen lernen, wie Fahrräder richtig repariert werden. Für unsere wöchentlich stattfindende Fahrradwerkstatt suchen wir einen Ehrenamtlichen mit technischem Geschick und Freude an der Weitergabe seines Wissens.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 0731/6030991, per Mail info@familienzentrum-neu-ulm.de oder persönlich bei uns. Wir freuen uns auf Sie!