Engagierte Stadt. Für mich. Für andere. Für Neu-Ulm.

Vor fast genau einem Jahr fand die erste Besprechung zum Netzwerkprogramm Engagierte Stadt statt. Die Ausschreibung des Programms überzeugte alle Teilnehmer und die Entscheidung, sich um die Teilnahme zu bewerben, war schnell gefallen. Inzwischen hat das Projekt Neu-Ulmer Ehrenamtsbörse zwei Hürden genommen und das zweistufige Bewerbungsverfahren erfolgreich gemeistert. Neu-Ulm gehört seit September 2015 zu den 50 geförderten Städten in Deutschland.

IMG_3944 (800x438)

Im Prozess zu einer Engagierten Stadt sieht die Neu-Ulmer Ehrenamtsbörse vor, verschiedene Beteiligungsgremien zu installieren und lud zum ersten Treffen der sog. Steuerungsgruppe ein. Die Steuerungsgruppe soll den Prozess der Engagierten Stadt in Neu-Ulm begleiten, beraten, reflektieren, Ideen einbringen und für das Thema Ehrenamt in der Öffentlichkeit werben.

Als feste Teilnehmer der Steuerungsgruppe konnten erfreulicherweise Ralph Seiffert, Stadt Neu-Ulm, Mathias Abel, Caritasverband GZ und NU, Sigrun Rose, Diakonisches Werk Neu-Ulm, Christina Richtmann Initiative Ehrenamt e.V. und Dr. Alfred Schömig, Initiator Neu-Ulmer Ehrenamtsbörse, gewonnen werden.